Der Verein

Reaktivierung, Erhaltung, Sicherung und Pflege des Weinbaus

Der Verein zur Förderung des historischen Weinbaus in Zesch e.V. ist Träger des Projektes. Er wurde  am 24.10.2010 gegründet und besteht z. Z. aus 14 Mitgliedern und einem Fördermitglied. Der Verein hat sich die Reaktivierung, Erhaltung, Sicherung und Pflege des Weinbaus in den ehemaligen Weinberglagen um Zesch zum Ziel gesetzt und will somit den Landschafts- und Denkmalschutz unter dem Gesichtspunkt der Landschaftspflege sowie der Heimatpflege fördern. Die Fläche des ehemaligen Weinberges Zesch liegt im Landschaftsschutzgebiet.

 

Der Verein will  insbesondere

a)  ehemals brach liegende Rebfluren landschaftspflegerisch rekultivieren

b)  einen oder mehrere Weinberge als lebendes Naturdenkmal bzw. Kulturdenkmal anlegen  und betreiben

c)  in der Bevölkerung den Gedanken an den seit dem Mittelalter in Zossen betriebenen Weinbau wach halten und somit die Verbundenheit der Bevölkerung mit der Heimat und den historischen Traditionen stärken und pflegen

d)  die Geschichte des Weinbaus in der Region erforschen und die Ergebnisse daraus der Bevölkerung in geeigneter Weise vermitteln

e)  durch Vorträge und Führungen im Weinberg zu heimatkundlichen Veranstaltungen beitragen.

 

Er verfolgt also ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

 

Zur Nutzung des Weinberges hat der Verein eine Vereinbarung mit der Hatzfeldt-Wildenburg´schen Verwaltung, dem Eigentümer, getroffen. Die Pflanzrechte für Weinreben wurden von der zuständigen Landesbehörde erteilt.

Der Verein knüpfte bisher Kontakte zu vielen anderen Vereinen, Institutionen und Personen, die sich in Brandenburg mit Weinbau beschäftigen. Er steht in enger Verbindung zum Netzwerk Weinbau Brandenburg.


Veranstaltungen

Auf zahlreichen Veranstaltungen (Fest der Vereine, Weinfest Zossen, Lindenblütenfest Lindenbrück, Herbstfeuer Zesch, einer Veranstaltung des Heimatvereins Zossen,…) war der Verein präsent, um die Besucher für Weinbau in Brandenburg und insbesondere am historisch herausragenden Ort in Zesch zu sensibilisieren, zu interessieren und zu begeistern, neue Mitglieder zu gewinnen und Unterstützung für die Arbeit des Vereins zu erhalten. Er veranstaltete Podiums- und Fachgespräche.