Aktuelles

Die Weinlese 2017 ist mit der Weißburgunderernte abgeschlossen

Der goldene Oktober kam für den Wein zu spät. Am Freitag, den 13.10.2017 haben wir auch die Trauben des Weißburgunders geerntet. Auch die Trauben der 30 Reben des Cabernet Blanc wurden geerntet. Von den 500 Reben des Weißburgunder und Cabernet Blanc haben wir jedoch nur eine Palettenbox mit Trauben füllen können. In diesem Jahr hatten wir auf Grund der Witterung Probleme mit Botrytis. Im Weinbau ist die Botrytis einerseits gefürchtet, andererseits „zum richtigen Zeitpunkt“ aber auch sehr erwünscht. Bei entsprechenden Umwelt-Bedingungen entsteht die hauptsächlich bei Weißweinsorten erwünschte Edelfäule. Auf unerem Weinberg war die Botrytis nicht erwünscht. Als so genannte Graufäule verursacht sie große Schäden in den Weingärten, wenn die noch unreifen Beeren befallen werden. Derart befallene Trauben sind für die Weingewinnung unverwertbar bis minderwertig.

 

Durch die zeitaufwendige selektive Handlese wurden unreife oder von Fäulnis befallene Traubenteile gleich verworfen. So haben wir dennoch Trauben in guter Qualität gleich nach der Lese zum Weingut Hanke nach Jessen bringen können. Dort wurden die Trauben sofort gepresst. Die Erntemenge fiel jedoch um 45% geringer aus als 2016.

Da bekanntlich Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhalten, gab es nach getaner Arbeit noch eine ausgiebige Brotzeit. Damit war die Weinlese 2017 auf dem Zescher Weinberg abgeschlossen.

Eine der Ursachen für den geringeren Ertrag war die Witterung. Erst ließ ein ungewöhnlich warmes Frühjahr die Reben sehr früh austreiben, dann schockten späte Nachtfröste und richteten einigen Schaden an. Im Sommer gab es wenig Sonne und überreiche Niederschläge. Auch der goldene Herbst wollte nicht kommen. Ein Trauerspiel waren auch die ersten Tage im Monat Oktober in Sachen Sonnenschein. Darauf hatten wir vergeblich gehofft. Beim Niederschlag war nach dem ersten Monatsdrittel die übliche Monatsmenge bereits überschritten. Damit konnte sich die Botrytis ausbreiten und das führte zu Ertragsverlusten.

Zurück