Aktuelles

Großer Andrang zum Tag des Offenen Weinbergs in Zesch

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen öffnete zur Brandenburger Landpartie der Weinberg Zesch am Sonntag seine Tore.

 

Zum vierten Mal nahm der Weinberg Zesch e.V. an der Brandenburger Landpartie teil und sorgte mitten in Brandenburg für Winzerfest-Stimmung. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen nutzten viele Gäste die Gelegenheit um sich bei interessanten Weinbergführungen über die Geschichte und über die Winzerarbeit zu informieren. Und nicht nur das! Die Zescher Winzer informierten die Gäste über ihre Weinphilosophie, denn jeder Wein hat bekanntlich seine eigene Geschichte.

 

Ein Kremser vom Haus am Wurzelberg, der zwischen der Dorfaue Zesch und dem Weinberg zu jeder vollen Stunde pendelte, sorgte in diesem Jahr für für eine entspannte An- und Abreise.

 

Auf dem idyllisch gelegenen Weinberg gab es zur Stärkung Spezialitäten aus dem Morgen- und Abendland. Angeboten wurden u. a. afghanische Köstlichkeiten. Auch der selbstgemachte Lindenblütensirup kam gut an. Dank vieler fleißiger Helfer stand eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen zur Auswahl. Auch die obligatorische Bratwurst fand guten Absatz.

 Die schattigen Plätze boten auch Gelegenheit für viele interessante Gespräche. Mitglieder des Zossener Gospelchors sorgten am Nachmittag für stimmungsvolle Livemusik.

 

Im Mittelpunkt stand der Weingenuss, denn Wein schmeckt bekanntlich dort am besten, wo er angebaut wird. Der 2016´er Jahrgang der Zescher Weine kam auch bei den Gästen gut an.

 

Zwei tolle Weine stehen in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Der Weißburgunder ist ein fein-aromatischer Sommerwein mit leichter Frucht und dezenter Restsüße. Die beiden Rotweinsorten Acolon und Regent wurden wieder gemeinsam gekeltert und zu einem Cuvée vereint. Er überrascht durch seine tiefrote Farbe und die vielschichtige Fruchtnote erinnernd an Schattenmorelle und Brombeere.

 

Zurück